Aktuelles-News

Aktuelles

 

 

Gerade im Schadenfall ist es wichtig, dass Sie als Geschädigter professionell handeln.

 

Wir möchten Sie bitten, die folgenden Verhaltensregeln stets zu beachten. Diese Punkte unterstützen eine zügige und reibungslose Schadenregulierung. Eine Nichtbeachtung kann den Verlust des Versicherungsschutzes nach sich ziehen.

 

Kfz-Haftpflichtversicherung


*Bei Personenschäden, Fahrerflucht, Verdacht auf Alkoholkonsum oder unklarer Schuldfrage,

  informieren Sie als Geschädigter bitte immer die Polizei.
*Fertigen Sie eine Skizze von der Unfallstelle und einen kurzen Bericht des Unfallhergangs an.
*Lassen Sie sich vom Unfallverursacher folgende Daten nennen: Kennzeichen, Fahrzeugtyp, Name des Fahrers (Identifikation   über Führerschein oder Personalausweis), Name des Halters, Anschrift und Telefonnummern von Fahrer und Halter, Kfz-  Versicherer mit Versicherungsscheinnummer.
*Lassen Sie zunächst einen Kostenvoranschlag fertigen und reichen Sie diesen beim Versicherer ein.
*Sofern der Schaden erkennbar über der Bagatellgrenze von ca. 700 Euro liegt, können Sie in der Regel einen Gutachter          beauftragen. Wir empfehlen hier jedoch grundsätzlich eine Abstimmung mit dem Versicherer.
*Treffen Sie geeignete Maßnahmen um die Schadenhöhe zu mindern und Folgeschäden auszuschließen.
*Füllen Sie die Fragebögen des Versicherers gewissenhaft und vollständig aus. Sofern Sie Fragen nicht beantworten können,
  vermerken Sie dies bitte.
*Fotografieren Sie die beschädigten Sachen.
*Bewahren Sie die beschädigten Sachen auf, bis der Versicherer den Schaden abschließend reguliert hat.

 

Kfz-Kaskoversicherung


*Fertigen Sie eine Skizze von der Unfallstelle und einen kurzen Bericht des Unfallhergangs an.
*Melden Sie Schäden durch Vandalismus oder Diebstahl unverzüglich der Polizei.
*Bei Wildunfällen holen Sie bitte eine “Wildbescheinigung” vom zuständigen Forstamt oder der zuständigen Polizeiinspektion    ein
*Treffen Sie geeignete Maßnahmen um die Schadenhöhe zu mindern und Folgeschäden auszuschließen.
*Füllen Sie die Fragebögen des Versicherers gewissenhaft und vollständig aus. Sofern Sie Fragen nicht beantworten können, 
  vermerken Sie dies bitte.
*Fotografieren Sie die beschädigten Sachen.
*Bewahren Sie die beschädigten Sachen auf, bis der Versicherer den Schaden abschließend reguliert hat.
*Vergeben Sie keine Reparaturaufträge oder ähnliches ohne vorher die Freigabe durch den Versicherer erhalten zu haben. 
  Dies gilt nicht für notwendige Maßnahmen zur Schadenminderung. 
  Dies ist insbesondere wichtig, wenn Sie einen Tarif mit Werkstattbindung haben!
*Bei geleasten Kfz, oder wenn ein Sicherungsschein besteht, informieren Sie bitte auch den Leasing- oder Kreditgeber, 
  sofern die Zahlung direkt an die Reparaturwerkstatt gehen soll.
*Sofern das Fahrzeug bzw. der Restwert veräußert werden soll, ist dies vorher mit dem Versicherer abzustimmen!

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der korrekten Abwicklung des Schadens. Bitte rufen Sie uns bei Fragen einfach kurz an!

 

« GKV: SENKUNG GERINGER ALS ERWARTET UND UNSICHERE ZUKUNFT » Zurück zur Übersicht « HAFTUNG DES ARBEITGEBERS BEI DIENSTFAHRTEN DES MITARBEITERS MIT DEM PRIVATEN PKW »
Archiv RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge